Die erste Woche WG

Hallo Familie,

jetzt bin ich schon etwas mehr als eine Woche zuhause. Ich wollte Euch dazu einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben.

Zunächst einmal wollten meine Mitbewohner (Mama und Papa), dass ich schon am Freitag, den 7.7.2017, in unsere WG einziehe. Eigentlich war ich da noch garnicht darauf vorbereitet. Meine Kinderkrankenschwester wollte auch, dass ich noch ein wenig bei ihr bleibe. Mama und Papa haben sich aber durchgesetzt.

Nun gut, ich habe also am 7.7.2017 das erste mal im Ginsterweg 4 übernachtet. Wie es sich für einen Erstling in einer WG gehört, habe ich mich gaaanz anständig verhalten. Ich habe wenig geweint und wollte auch nur ein einziges Mal in der Nacht gefüttert werden. Also zur Eingewöhnung doch recht nett, oder? Meine Schwester Lea hab ich auch nicht so sehr gestört. Nur das ich am Samstag morgen so früh aufgestanden bin, fand sie nicht so toll. Aber … was kann ich denn dafür, wenn Lea so lange schläft??? Genau … nix … (So nebenbei … Lea ist aber schon eine ganz ganz liebe Schwester. Die hat so Bilder von mir mit gaaanz gaaanz vielen Herzchen verziert!) Leider mag Lea selber nicht so gerne fotografiert werden.


Am Samstag haben mich dann Maria und Oma Marlene besucht. Das hieß: kuscheln, kuscheln und kuscheln …


 

So nebenbei, ich glaube wir sind eine richtige Kuschel-WG. Insgesamt betrachtet ist der „Durch-die-Gegend-tragen“-Faktor ziemlich hoch hier. Voll cooool.

Sonntag Nachmittag waren dann Daniela, Bastian, Leon und mein Bruder Tim zu Besuch da. Ich habe mich total darüber gefreut. Naja, mein großer Bruder war noch ein wenig ungestüm, aber das kriegt der mit der Zeit bestimmt auch noch vieeeel besser hin. Jedenfalls hat Lea und Papa einen Maulwurfkuchen gebacken, den alle essen durften. Naja, ich habe Milch bekommen. Auch bei denen hieß es wieder: Kuscheln, kuscheln, kuscheln. Leon wollte mich schon mit nach Schwelm mit nehmen.

In der Woche waren noch Oma Ingrid und Opa Jochen mit Torsten da. Von Alex und Irene habe ich auch Besuch bekommen.

Insgesamt ist so richtig was los in der WG. Ständig bekommt man hier Besuch, es ist immer was los und meine Mitbewohner kümmern sich richtig gut um mich. Daher gebe ich folgende Bewertungen ab:

 

  • Wohlfühlfaktor: ***** (5 Sterne) – Hier heißt es: Kuscheln, kuscheln, kuscheln
  • Verpflegung: *** (3 Sterne) – Es gibt immer Milch … und Manchmal ist nicht genug in einer Brust für einmal Essen!
  • Unterkunft: ***** (5 Sterne) – Es gibt ein Luxus-Roll-Bett, wo ich überall mit hingenommen werden kann!
  • Wellness: **** (4 Sterne) – Windeln wechseln klappt schon, aber das Baden muss ich mit Mama noch üben!
  • Outfit: *** (3 Sterne) – Ständig muss ich mir so komische Pullis über den Kopf ziehen lassen. Das finde ich garnicht lustig und schreie dann schon einmal!

Gesamteindruck von der WG: **** (4 Sterne). Für zukünftige WG-Bewohner der Ratschlag: Versuch das Essen mal ohne Hütchen!

Hier noch ein paar Bilder von der 1. Woche!

Bis bald Liebe Familie

Euer Mika

 

 

3 Gedanken zu „Die erste Woche WG“

  1. Hallo Mika,
    vielen Dank für deinen Bericht vom WG-Leben. Du hast ja schon einiges erlebt in der kurzen Zeit. Aber wie man in unserer Familie sagt: “ Du hast es gut angetroffen!“?
    Ich freue mich schon darauf, dich am Samstag kennenzulernen. Dann kommt ja die Großtantenabordnung? ?
    Liebe Grüße auch an deine Mitbewohner von Tante Resi?

    1. Hallo Mika,
      entschuldige! Ich habe mich vertan?Wir kommen ja erst nächste Woche Samstag. Musste noch ein wenig Geduld haben.
      Liebe Grüße
      Resi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.