Brisbane – 30.07.2016

Endstation! Wir haben das Ende unseres Roadtrips erreicht.

Heute morgen hieß es, um 7:00 Uhr aufstehen, frühstücken, den Camper für die Abgabe her richten und dann auf nach Brisbane. Vorher haben wir alle übrig gebliebenen Lebensmittel und Dinge des täglichen Gebrauchs an unsere Campingnachbarn verschenkt. Einen Heizlüfter wollten wir dann doch nicht nach Deutschland einführen.

Die 68 km zum Hotel haben wir in gut einer Stunde geschafft. Zuerst haben wir die Koffer im Hotel abgeliefert, damit wir nicht mit drei Koffern quer durch Brisbane vom Vermieter bis zum Hotel fahren müssen. Anschließend haben wir den Camper problemlos abgeliefert. Es kam keine Reklamation oder sonstiger Unsinn. Nach den ganzen Problemen mit der Dreckskarre wäre das der krönende Abschluss gewesen; Anja und ich haben uns mental schon einmal darauf eingestellt. Im Nachhinein ist uns eingefallen, dass wir noch für die letzten 70 km Benzin hätten nachtanken müssen, was wir aber beide vergessen haben.

Die nächsten Stunden haben wir uns dann die Stadt angeschaut, Eindrücke aufgenommen, sind mit der Fähre gefahren, haben am Stadtstrand gelegen, sind gemütlich über einen Markt gebummelt und haben die obligatorischen Souvenirs eingesammelt. Der Weg zum Hotel führte uns durch den Botanischen Garten. Nach einer kurzen Pause und erneuter Sortierung, damit alles wieder in die Koffer geht, folgte eine ausgedehnte Dusche. Das ist schon etwas anderes als eine Dusche auf dem Campingplatz! Jetzt pflege ich (Anja) meine ca. 20 Stiche noch und dann gehen wir schön gemütlich Essen. Und mal schauen was der Abend sonst noch hergibt… Bis 11 Uhr müssen wir morgen gefrühstückt haben und aus dem Zimmer raus, also mal kein early bird.

Die Karte ist immer noch live verfügbar, da wir gleich unterwegs sind. Ihr könnt ja schauen, wo wir uns herum treiben.

5 Gedanken zu „Brisbane – 30.07.2016“

  1. Hallo ihr beiden,
    Jarne hatte auch so dicke Mückenstiche, ansonsten wünsche ich Euch eine gute Rückreise ohne Verspätung und freue mich auf Montag.

  2. Die drei Wochen vergingen ja wie im Flug. Danke nochmal für die tollen Bilder und ausführlichen Berichte. Bis bald Maria

  3. Einen guten Heimflug auch von uns!! Ich hatte mich so an die täglichen Berichte gewöhnt. Werde ich vermissen. Kommt gesund heim✈️

  4. Schade, nun ist die Zeit mit tollen Erlebnissen und vielen schönen Eindrücken vorbei.
    Wünschen euch einen ruhigen Heimflug und gutes Eingewöhnen in den Alltag zuhause.
    Gruß aus Kempen
    Irene und Wolfgang

  5. Hallo ihr zwei ! Ist ja der Wahnsinn, was ihr so alles erlebt habt. Vielen Dank für die tollen Berichte und Fotos. Willkommen zu Hause♡♡♡

Schreibe einen Kommentar zu Maria Lambertz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.