Stade de France – 11.08.2016

Wie schnell die Zeit vergeht. Heute ist schon der vorletzte Tag, an dem wir was in Paris unternehmen können. Diesmal ging es auf Wunsch von Tim in das Stadion, in dem das EM Finale dieses Jahr statt gefunden hat. Da wir die Führung in Englisch manchen wollten (Deutsch stand leider nicht zur Wahl), mussten wir um 13.30 Uhr am Stadion sein. Die Karten habe ich dafür schon vorab gebucht, um später nicht vor verschlossener Tür zu stehen. Um die Zeit zu überbrücken sind wir noch einmal zur Sacre Coeur gelaufen. Sie lag auf dem Weg zur Metrostation, von der wir Richtung Stadion gestartet sind.

Die Tour an sich hat etwa 90 Minuten gedauert und hat uns von den Zuschauerrängen über die VIP-Logen bis hin zur stadioneigenen Polizeistation geführt. Natürlich haben wir auch die Mannschaftskabinen und die Räume, in dem die Pressekonferenzen und die Befragung der Mannschaftskapitäne statt gefunden haben, besucht. Das Highlight aber war der Einlauf in das Stadion selber. Wie die Fußballprofis durften wir aus dem Tunnel auf das Spielfeld einlaufen und den (wenigen) Zuschauern winken. Schon ziemlich beeindruckend, wie groß so eine Kulisse wirkt. Wenn jetzt noch 90.000 Zuschauer darin sind und jubeln, dann ist die Gänsehaut sicher. Im Anschluss sind wir noch in den Souvenirladen und haben uns ein paar Erinnerungen gekauft.

Insbesondere Tim war die ganze Zeit ziemlich aufgeregt und hat sich riesig über den Besuch gefreut. Lea war auch, wie immer auf ihre eigene Art und Weise, von dem Besuch begeistert („Frau“ muss cool bleiben)! Also wieder ein rundum gelungener Tag.

Die anfängliche Skepsis ist jedenfalls komplett verflogen. Beide wollen am Samstag noch nicht nach Hause fahren. Ein paar schöne Eindrücke haben wir auch noch mit gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.