Herr Fuji

Der Name des größten Bergs in Japan mit 3776 m wird in den Kanji-Schriftzeichen 富士山 geschrieben, dabei steht 富 für Fu, 士 für ji und 山 für san, was in diesem Kontext Berg bedeutet. Um einen Mann höflich anzusprechen, kann auch ein san hinten angehangen werden. Daher ist 富士山 öfter als Herr Fuji übersetzt worden. Weiterhin steht das Kanji-Zeichen 山 auch für yama. Selbst im Duden existiert noch die Bezeichnung Fujiyama für diesen Berg.

Für mich sind die drei Zeichen ein Männchen (富), dass ein Kreuz (士) auf den Berg (山) gebracht hat. Das ist meine Eselsbrücke für diese drei Zeichen.

Warum jetzt das Ganze? Ich war heute das erstemal so weit von Tokyo weg, dass die Japaner entweder nur wenig oder kein Englisch gesprochen haben und zweitens alles nur noch in japanischer Schrift geschrieben stand, so dass ich mir eben diese Eselsbrücken bauen musste, um wenigstens ans Ziel zu gelangen.

Das habe ich dann letztlich auch noch geschafft. Ja, ich war am Fuji, wie man dem Ganzen vorangegangenem entnehmen kann. Und ich muß sagen, es war einfach fantastisch. Die Bilder spiegeln nicht im geringsten die monumentale Größe dieses riesigen Berges wieder. Selbst wenn man mehrere 10 km entfernt steht, muß man noch nach oben schauen, um ihn ganz zu sehen.

Am Fuße des Berges bin ich für mich so 3-4 Stunden um einen Bergsee gewandert. Die Impressionen dazu könnt ihr Euch gerne in den Bildern anschauen.

Morgen geht es dann endlich nach Kyoto. Ich freue mich schon, Euch einen neuen Reisebericht zu schreiben. So, jetzt muss ich so langsam den Koffer packen, denn morgen geht es um 06:10 mit dem Zug los.

Bis bald,

Euer Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.