Ein kleine Stadtrundfahrt

Gestern war es soweit. Ich hab mal mit dem Auto eine kleine Stadtrundfahrt gemacht. Zunächst ging es zum Fishermen’s Wharf. Auf dem Weg dorthin habe ich dann die berühmten Cable Cars auf der Hyde Street live gesehen. Vom oberen Teil der Hyde Street hatte man sogar einen wunderbaren Blick auf das Hyde Pier und der direkt dahinter befindlichen Gefängnis-Insel Alcatraz. Glücklicherweise hat das Wetter mitgespielt, so dass ich die Fishermen’s Wharf zu Fuß erkunden konnte. Das Flair dort ist einfach nur atemberaubend und dennoch ist alles auf Tourismus getrimmt. Wer Geld vernichten möchte, ist dort am richtigen Platz. Interessant war auch, dass die Ami’s sogar Parkuhren haben, an denen man mit Kreditkarte bezahlen kann. Die sind doch total durchgeknallt, was das betrifft. Danach habe ich mich auf zur Lombard Street gemacht, um für Carsten das heiß ersehnte Foto von Herbies Rennstrecke zu machen. Die Straße ist seiner Zeit so angelegt worden, weil die Steigung so extrem steil war (über 29°), das Autos dort nicht hoch fahren konnten. Mittlerweile ist das natürlich kein Problem mehr. Interessanterweise hat die Gough Street ein noch größere Steigung (ca 31°), ist aber so belassen worden, wie sie war. Dort werden immer mal wieder Stunts und Verfolgungsjagden gefilmt, da die Autos dort so richtig abheben. Danach bin ich dann zu den Twin Peaks gefahren, wovon man einen absolut herrlichen Blick auf „The City“ hat. Übrigens die Einheimischen sagen nur „The City“, den Ausdruck „Frisco“ kennen sie garnicht. Der Ausblick war dann auch tatsächlich ein Wahnsinn. Von dort aus konnte ich Downtown, die Vororte und die Golden Gate Bridge in ihrem typischen Nebel sehen. Um nicht völlig ausgehungert ins Kino zu gehen, habe ich mir noch ein Sushi-Restaurant in unmittelbarer Nähe der Twin Peaks gesucht und hab direkt einen Volltreffer gelandet. Dort habe ich das bisher beste Sushi in der ganzen Stadt gegessen. Dort hatte ich dann ein sehr interessante Unterhaltung mit zwei Damen mittleren Alters. Im Kino gab es dann Transformers – Dark side of the moon zu sehen. Wie immer war die Handlung absolut nicht wertvoll, aber die Spezialeffekte in 3D waren einfach grandios. Heute werde ich mich mit Amin treffen und von Palo Alto aus in den Yosemite-Park fahren. Bin schon total gespannt wie es dort werden wird. Ich werden jedenfalls die Schwarzbären grüßen :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.