Byron Bay – 25.07.2016

Ich hoffe, am Ende des Tages ist ein Walbild das Titelbild.Wir sind gerade auf der Fahrt von Coffs Habour nach Byron Bay. Die 2,5 stündige Walbeobachtungsfahrt auf einem kleinen Boot ist schon telefonisch gebucht, da pro Fahrt nur 12 Passagiere mitgenommen werden. Wir hoffen Buckelwale und Dephine zu sehen. Danach möchten wir noch einen Spaziergang um den Leuchtturm machen.

Es ist schon interessant wie schnell man sich an Dinge gewöhnt. Als wir mit unserer Tour gestartet sind und das erste gelbe Känguru-Schild gesehen haben, haben wir uns gefreut wie kleine Kinder. Jetzt ist das schon völlig normal. Das Linksfahren übt Sascha immer noch jeden Morgen. Der Englischwortschatz wird immer größer:

  • shoulder – Seitenstreifen
  • jack – Wagenheber
  • altenator – Lichtmaschine
  • workshop – Werkstatt
  • break down – liegen bleiben
  • spare wheel – Reserverad
  • bait – Köder
  • creek – Bach (bekannt aus Dasons Creeek)
  • humpback whale – Buckelwale
  • strangler fig – Schlingpflanze (Würgefeige)
  • fatigue – Erschöpfung (dann soll man links ran fahren und powernap machen)
  • bazaar – Trödelmarkt
  • wharf – Anleger
  • ling – leckerer Dorsch (Leng)
  • gum tree – Eukalyptusbaum
  • no worries – individuell einsetzbar, z.B. in Ordnung, kein Problem, gern geschehen

Die Bootsfahrt haben wir hinter uns. Und, wir haben tatsächlich Buckelwale gesehen. Nebenbei durften wir auch das erste Mal im Leben live dem Gesang der Wale zuhören. Es war wirklich zum Gänsehaut kriegen. Achja, das Bild ist natürlich ein Wink und Gruß an alle daheim gebliebenen. Den Leuchtturm müssen wir morgen nachholen, da die Tour länger als geplant gedauert hat. Wir waren insgesamt 4 Stunden mit dem Boot unterwegs. Da wir vorher kein Mittag gegessen haben, mussten wir erst einmal in Stadt essen gehen. Noch eine kleine Anmerkung zur Dreckskarre: Sie hat zwischen durch unglaublich laut gequietscht. So laut, dass sich Passanten auf der Straße die Ohren zugehalten haben. Das Quietschen ist zur Zeit wieder weg. Mal schauen, was da noch auf uns zu kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.