Eiffelturm – 10.08.2016

Heute war es endlich so weit. Das Highlight des Paris Trips stand an. Der Eiffelturm. Tim hat sich so sehr gewünscht, den Turm zu sehen. Endlich können wir hoch und die Aussicht genießen. Leider war die Schlange an den Sicherheitskontrollen so lang, dass Lea und Tim skeptisch waren und sich lieber doch nicht anstellen wollten. Mit ein wenig Überzeugungsarbeit haben wir uns hinten eingereiht. Bis wir durch die Sicherheitsschleusen gehen konnten sind ca. 30 Minuten verstrichen. Jetzt noch fix ein Ticket kaufen und los gehts. Wir haben uns entschieden, den Turm zu Fuß zu besteigen. Anfangs hatte ich Bedenken, dass die quengeln. Der Aufstieg ging dann ab so schnell und die Aussicht war so wunderbar, dass kein Nörgeln zu hören war. Lea und Tim waren von der Aussicht begeistert und jetzt war es wirklich von Vorteil, dass wir den Turm erst heute besucht haben. Wir konnten dann nämlich die Orte, die wir an den Tagen zuvor besucht haben sofort wieder erkennen.

Witzig war, dass auf der ersten Ebene Teile des Bodens aus Glas waren, so dass man bis ganz nach unten durch schauen konnte. Zuerst haben sich die Beiden nicht so recht aufs Glas getraut, hinterher war es aber überhaupt kein Problem mehr. Die zweite Ebene wurde dann nach einer kurzen Pause bestiegen. Die Aussicht war wunderschön (O-Ton Tim). Eigentlich hatten wir geplant, bis auf die Spitze zu fahren. Aber die Schlange am Schalter auf der zweiten Ebene war so lang, dass wir sicherlich nochmal 45 Minuten hätten warten müssen. Daher sind wir nach ca. einer Stunde wieder herunter gegangen.

Im Park vor dem Eiffelturm haben wir dann einen kleinen Stopp gemacht. Lea und Tim mussten sich erst auf einer Parkbank ausruhen und sind dann von und über einen dicken Steinbrocken gesprungen. Nach der Pause ging es dann zu unserem letzten Ziel für heute: die Freiheitsstatue.

Ja, auch in Paris gibt es eine. Es ist die kleine Schwester der Statue, die in New York steht. Bis zur Statue waren es dann auch nochmal 1,5 km, so dass wir unser Pensum von etwa 7 km laufen erreicht hatten. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Starbucks ging es dann wieder Richtung Hotel. Tim musste so dringend auf die Toilette, dass er schon richtig wibbelig wurde und fast in die Hose gemacht hat. Den Tag haben wir dann bei Salat und Pizza und einem Film ausklingen lassen. Hier sind noch ein paar Eindrücke, die wir vom heutigen Tag mitgenommen haben.

2 Gedanken zu „Eiffelturm – 10.08.2016“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.